Glattalp - Muotathal nach Braunwald, Glarus

Wir fahren zum Ende des Muotathals und steigen in die kleine Seilbahn von Sali auf die Glattalp. In der SAC Hütte übernachten wir im Massenlager. Das Essen ist einfach aber fein. Ein wunderbarer Sommerabend. Am Morgen wandern wir los, am Glattalp See vorbei, und steigen an einem Schneefeld vorbei zum Fuorgglen Pass (2'400 m) hoch. Der Boden ist schotterig, ich rutsche immer wieder ab. Das kostet Energie ! Oben eine tolle Aussicht nach Westen, Norden und Osten. Im Süden steigt ein Pfad zum Ortsstock hoch. Stefan, Erwin und René geniessen den Blick von ganz oben, ich ruhe etwas aus. Der Abstieg nach Westen ist steil, aber mit gutem Schuhwerk kein Problem. Entlang von Kalkfelsen - die ganze Gegend ist karstig - steigen wir Richtung Berghaus Gumen, vorbei an Schaf- und Kuhherden. Ausgepowert erreichen wir das moderne Gasthaus, dort geniessen wir Bier und nach Bezug der Zimmer ein gutes Abendessen. Thomas ist mit der Bergbahn zu uns gestossen, am Sonntag wandern wir alle gemeinsam über Erigsmatt nach Glattalp Bergstation. Unterwegs erfrischen wir uns mit einer Verpflegung bei einer Sennenfamilie, die auf der Alp durch den Sommer die Herden betreut.
 
Glattalp 

Start auf der Glattalp (1'850 m)

Wegweiser

Wegweiser Glattalp

 
Glattalp See  

Glattalpsee

Fuorgglen

Aufstieg Fuorgglen (2'400 m)
 
Fuorgglen Westblick

Fuorgglen Blick nach Westen
Ortsstock

Ortsstock
 
Höchturm

Höchturm
Kühe

Kühe blockieren den Wanderweg
 
Gumen Dessert

Gumen Dessert
Lauchboden

Lauchboden
 
Schratten

Kalk Schratten
Boes Fulen

Bösfulen, Eggstock
 
Stefan am Col de Riedmatten

Charetalp Hüttli
Gruppe

Eiker Kollegen: Stefan, René, Erwin, Thomas und Martin

 
Glattalp Hütte Gumen

 
zurück zu Surenenpass

Arosa